Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w012a22d/seife-pur.de/wp-includes/plugin.php on line 601

Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w012a22d/seife-pur.de/wp-includes/plugin.php on line 601

Alepposeifen aus Syrien

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Tolle Seife aus Syrien

Alepposeifen, die auch Sapun Ghar genannt werden, stammen aus Syrien und werden meist nach uralten Rezepten gefertigt. Die meisten der rund 60 Seifensiedereien sind kleine Betriebe, die oft schon seit mehreren hundert Jahren familiengeführt werden. Die Seifenrezepturen sind meist traditionell überliefert und die Fertigung der Alepposeifen erfolgt nach traditionellen Herstellungsmethoden. Obwohl aufgrund der hervorragenden Eigenschaften und der großen Nachfrage der Bedarf an Alepposeifen gestiegen ist, erfolgen fast alle Herstellungsschritte immer noch in Handarbeit. Seifenliebhaber dürfen sich also auf handgesiedete Seifen freuen.

Die Zutaten von Alepposeifen

Die Basis von Alepposeifen ist Olivenöl. Die zweite überaus wichtige Zutat ist Lorbeeröl. Je hochwertiger der Anteil an Lorbeeröl ist, desto hochwertiger sind Alepposeifen. Der Lorbeerölanteil liegt zwischen 2 und 40 %. Eine 40%ige Seife aus Aleppo kostet demnach mehr, als eine 2%ige.

Chemische Zusätze wie Farbstoffe, Aromastoffe, Duftstoffe und ähnliches kommen bei der traditionellen Seifensiederei in Aleppo nicht vor. Allerdings ist zu vermuten, dass insbesondere große Seifenhersteller mit diversen Mitteln nachhelfen, damit Alepposeifen schneller reifen. Die Nachfrage ist zu hoch, als das die kleinen Betriebe den stetig wachsenden Seifenbedarf alleine mit traditionellen Herstellungs- und Reifeverfahren abdecken könnten.

Herstellungsprozess der Alepposeifen

Olivenöl und Sodaasche werden in Wasser gelöst und bei etwa 200°C gesiedet. Der erfahrene Seifensieder erkennt, wann die Seifenmasse soweit ist, dass Lorbeeröl in der wünschten Menge hinzugegeben werden kann. Die Seifenmasse wird dann auf den ausgelegten Fußboden oder in riesige Seifenkästen gegossen, damit sie dort abkühlen kann. Ist eine gewisse Festigkeit erreicht, werden die Seifenblöcke geschnitten. Jede Seifenmanufaktur versieht ihre Alepposeifen mit einem Siegel.

Die vielen Seifenstücke werden nun in Gewölben gestapelt und trocknen dort mehrere Monate. In dieser Zeit reifen die Alepposeifen heran und entwickeln ihre typischen Farben. Klimatische Einflüsse wirken dabei auf die Seifen ein, die während dem langen Trocknungsprozess erheblich an Gewicht verlieren.

Alepposeifen sind verschiedenfarbig (aufgeschnittener Seifenkern)
Alepposeifen sind verschiedenfarbig (aufgeschnittener Seifenkern)

Die Alepposeife ist je nach Alter, Reifungsgrad und Lagerstätte dunkelgrün bis hellgrün und hat dabei einen olivfarbenen Ton. Ein aufgeschnittenes Seifenstück zeigt einen Seifenkern, der eine ganz andere Färbung aufweist, wie die übrige Alepposeife.

Lorbeeröl ist nicht unumstritten

Einerseits sagt man Alepposeifen allerbeste Eigenschaften nach. Sie soll bei vielen Hautkrankheiten für Linderung sorgen, bei asthmatischen Beschwerden, Husten und Atemwegserkrankungen helfen, Wadenkrämpfe lösen, Rückenschmerzen lindern und vieles andere mehr.

Allerdings gilt die Zutat Lorbeeröl als hautreizend und steht im Verdacht, Allergien auszulösen. Zumindest, was die europäische Auffassung anbelangt. Dennoch gibt es unzählige Anhänger dieser Alepposeifen – so auch ich selbst. Sie war es, die mir nach über 20 Jahren schwerster Kontaktdermatitis als einziges Produkt zu einer weitaus unproblematischeren Haut verhalf. Das Waschen mit Alepposeifen ist für meine Haut Balsam und das Hautbild hat sich innerhalb weniger Wochen unglaublich verbessert. Inzwischen bin ich fast beschwerdefrei.

Seit ungefähr 2010 verwende ich hauptsächlich hochprozentige Alepposeifen mit 40 % Lorbeeröl für das Reinigen meiner Haut und Alepposeifen mit 10 % Lorbeeröl für das Händewaschen. Ein konventionelles Duschgel oder eine Industrieseife kommt mir nicht mehr ins Badezimmer. Allerdings muss jeder Anwender selbst abwägen, ob er trotz der europäischen Vorbehalte bei der Hautreinigung auf Alepposeifen umsteigen möchte.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Beitrag teilen

Post Comment